Experimentelles Möbeldesign

‚Zhè’ ist ein experimenteller Entwurf der beiden taiwanesischen Studenten Chen Wei-Che und Chung Yo-Hsun. Stuhl und Tisch sind aus Bagasse gefertigt, einem faserigen Nebenprodukt der Zuckergewinnung aus Zuckerrohr. Von 100 Tonnen ausgepresstem Zuckerrohr bleiben etwa 34 Tonnen Bagasse, die zur Energiegewinnung verbrannt, oder zur Herstellung von Verpackungsmaterial und Baumaterialien verwendet werden können.

Taiwans Zuckerindustrie, die bei der Wirtschaftsentwicklung des Landes eine erhebliche Rolle spielte, setzt auf Grund fallender Weltmarktpreise für Zucker und fehlender Wettbewerbsfähigkeit seit den 1990er Jahren verstärkt auch auf Nebenprodukte der Zuckerproduktion.
Für die Herstellung von Zhè wird die Bagasse gehexelt und getrocknet. Mit Papierfasern und Harz vermischt entsteht ein Pappmaché ähnliches Material, das in mehreren Lagen und Trocknungsprozessen auf die Ausgangsform aus Holz aufgebracht wird, bis eine solide Hülle entstanden ist.

Die Strapazierfähigkeit und Stabilität des Materials scheint jedoch beschränkt. So funktioniert die Arbeit von Chen Wei-Che und Chung Yo-Hsun eher als Aufforderung, über alternative Rohstoffverwertung nachzudenken, ist Bezugnahme auf die wirtschaftliche Entwicklung des eigenen Landes und stellt mehr eine Auseinandersetzung mit dem Thema, als einen funktionalen Möbelentwurf dar.

Via Designboom
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Möbel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.